Meister Gichin Funakoshi (1868-1957) im hohen Alter

Dojokun

Die Dojokun stellen die ethischen Regeln des Karate dar und wurden in ihrer heutigen Form wahrscheinlich von Meister Funakoshis Schülern Nishiyama (1928-2008) und Nakayama (1913-1987) verfasst. Sie werden in Japan am Ende einer Trainingseinheit gemeinsam aufgesagt. Jede der fünf Regeln beginnt mit „Hitotsu“ („zuerst“, oder „das Wichtigste ist“) um zu zeigen, daß alle fünf Regeln gleichberechtigt nebeneinander stehen

  1. Hitotsu, jinkaku kansei ni tsutomeru koto.

       Strebe nach Vervollkommnung des menschlichen Charakters

 

  1. Hitotsu, makoto no michi wo mamoru koto.

       Folge dem Weg der Aufrechtigkeit.

      Alternative Übersetzung: Verteidige den Weg der Wahrheit

 

  1. Hitotsu, doryoku no seishin o yashinau koto.

       Kultiviere einen strebsamen Geist. (=sei fleißig!)

 

  1. Hitotsu, reigi wo omonzuru koto.

      Achte die Etikette. (=sei höflich anderen gegenüber)

 

  1. Hitotsu, kekki no yu wo imashimuru koto.

      Hüte Dich vor starken Affekten.

      (=Sei stets beherrscht und laß plötzlich aufwallende Gemütsregungen nicht die            Oberhand über den Verstand gewinnen).

      Alternativübersetzung: Sei vorsichtig vor heißem (=übertriebenem) Eifer.

Shotokan Karate in Hannover

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zanshin Do BSV Hannover Karate